Zeit seit der OP am 10.05.2012:
Verlorenes Gewicht seit der OP: -43,3 kg (99,0 kg)

20. Juli 2013

Welche Veränderungen sind eingetreten

Also, meine Sleeve OP ist jetzt 14 Monate her und ich habe ca 54kg abgenommen.

Das hab ich mir vor der OP an Veränderungen gewünscht:

Treppensteigen. 

Auf hohen Schuhen laufen. 
Bequem in Flugzeug- / Bus- oder Zugsitze passen. 
Die Beine übereinander schlagen können beim sitzen. 
Beim New Yorker und H&M in die normalen Größen passen.

Das hat sich wirklich getan:

Treppensteigen:
Ja, ich kann Treppen steigen! Anfang Juli war ich mit zwei lieben Freundinnen zum Kurzurlaub in Rom und Florenz. In Florenz sind wir auf den Glockenturm gestiegen, 414 Stufen, 82 Meter. Es war anstrengend, keine Frage, aber ich hab es super geschafft ohne keuchend um ein Sauerstoffzelt zu betteln. Das ich gemerkt habe, dass ich dort ohne Probleme wie all die Normal-gewichtigen hoch komme hat mir einen Wahnsinns push gegeben und dadurch ging es nochmals leichter. :) Ziel erreicht!


Auf hohen Schuhen laufen:
Tja... Übung macht den Meister würde ich sagen, ich habe 3 Paar hohe Schuhe (davon eins mit wahnsinnigen 17 cm!) und in allen kann ich eine Weile laufen. Aber so wirklich gut funktioniert das noch immer nicht. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich so extrem selten hohe Schuhe trage. Immerhin, auch meine Füße haben sich verändert, ich passe viel öfter bequem in Schuhe rein, ohne das die Hälfte raus quillt oder es einfach zu eng ist. Also - Ziel halbwegs erreicht.

Bequem in Flugzeug- / Bus- oder Zugsitze passen:
Wie schon erwähnt war ich in Italien, dort sind wir nicht hingeflogen sondern mit dem Zug gefahren. Und - bequem war es nicht! Aber von der breite her hab ich super in den Sitz gepasst ;) Auch in Bussen oder in der U-Bahn nehm' ich nur noch einen Sitzplatz in Anspruch und nicht mehr anderthalb. Ziel erreicht!

Die Beine übereinander schlagen können beim sitzen:

Im Ernst, das konnte ich nie. Meine Oberschenkel waren einfach zu massiv. Meistens sah es aus, als würd' ich wie der ärgste Prolet mit gespreizten Beinen sitzen, dabei hab ich mich einfach nur nicht angestrengt, die Beine weiter zusammen zu pressen.
Jetzt sitze ich immer und überall total Ladylike mit überschlagenen Beinen. Es geht! Und für mich ist das so ein Erfolg, dass ich wirklich stolz darauf bin, auch wenn es für die meisten wohl eine Selbstverständlichkeit oder Kleinigkeit ist. Mein Leben lang wollte ich so sitzen können, jetzt kann ich es. Ziel erreicht!

Beim New Yorker und H&M in die normalen Größen passen:
Das ist das einzige, was ich verfluche... Es geht. Ja, ich passe in Größe 44-46 was beim H&M und New Yorker je nach Stoff und Kleidungsstück als L-XL verkauft wird. Leider!!! Ich bin dem total Kaufrausch verfallen. Für mich ist es noch so ungewohnt das ich mir (fast) jedes Kleidungsstück kaufen kann, was mir gefällt, dass ich einfach alles haben muss, was mir tatsächlich passt. Blöd ist, dass ich jetzt eine Lawine an kaum (teilweise gar nicht!) getragen Klamotten habe, die ich nicht anziehe, weil sie eine Nummer zu groß sind und ich dadurch das Gefühl habe, wenn ich sie anziehe, sehe ich wieder dicker aus, als ich jetzt im Moment bin. Das ist meine große Panik, wieder dicker auszusehen und wenn es nur eine Kleidergröße ist... Deswegen trag ich meistens auch hautenge Sache - was bei 96kg immer noch nicht grade empfehlenswert ist... Aber was soll's, ich fühl mich wohl so! ;) Nichts desto trotz: Ziel erreicht!



19. Juli 2013

Der aktuelle Stand der Dinge...

Fast zwei Jahre und 60 kg Unterschied:



Ich schreibe viel zu selten hier rein, aber die letzten Monate hat sich auch nichts an meinem Gewicht getan... Aber an meinem Leben! Die Differenz von fast 60 kg zeigt sich ganz deutlich. Das will ich euch nicht vorenthalten! Deswegen wird es bald (ganz ehrlich!) einen ausführlichen Bericht geben darüber, was ich mir vor der OP erhofft habe und wie jetzt wirklich ist. Ich hoffe, ab und an schaut noch jemand hier rein. ;-)

Liebe Grüße,

Anna

27. Januar 2013

UHU!

Jaaa, es ist Monate her, dass ich zuletzt was geschrieben habe...
Es ist zugegebenermaßen auch nicht wirklich viel aufregendes passiert :)

Ich habe mir vor einer Woche meine erste Jeans seit der OP gekauft - ich habe die letzten 8 Monate nur noch Röcke getragen. Meine letzte Jeans hatte Größe 60 - die neue 48. :)

Seit heute morgen dann ENDLICH!!! Ich bin ein UHU. Die Freude ist wirklich riesig, das ist so ein wichtiges Ziel für mich gewesen, endlich unter Hundert Kilo zu kommen... Seit Wochen hab ich zwischen 100,8 und 101,3 kg rumgedümpelt und heute morgen dann die erlösenden 99,0 kg. :)

Ich ess immer noch sehr kleine Portionen, aber dafür kann ich mittlerweile so ziemlich alles ohne Probleme essen. Vor 2 Tagen hatte ich das Problem, dass mir ganz plötzlich komisch geworden ist, nachdem ich einen Dark Choclate-Mocca getrunken hatte. Wahrscheinlich zu viel Zucker für meinen Körper. Aber das war schnell wieder vorbei und zum Glück auch nicht so wild.

Im Großen und Ganzen geht es mir Prima und ich fühl mich gut. :)

Noch zum kleinen Selbstwertgefühl-Boost ein aktueller Fotovergleich ;)
Leider hab ich kein gutes Ganz-Körper Foto das aktuell ist, aber ich denke das hier zeigt den Erfolg auch schon ganz gut :)